Hintergrund

Zur Geschichte und heutigen Bedeutung von König und Schloss

Feb 012016
 
Musik für lange Winterabende

Im Frühjahr erst kann das Jagdschloss wieder besichtigt werden. Bis dahin kann Musik und Gedächtnistraining die langen Winterabende verkürzen und uns auf neue Gedanken bringen. Heute stellen wir einen zu Unrecht vergessenen Komponisten vor. Bei den Konzerten mit Martin Betz im Jagdschloss wurde immer wieder die Frage gestellt, wie musikalisch der Bauherr Friedrich Wilhelm I. eigentlich war. Dass man ihn den Soldatenkönig nannte und dass er seinem Sohn Friedrich das Flötenspiel Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Sep 042015
 
Suche nach der Mitte von Berlin

Kein Reiseführer im üblichen Sinne, vielmehr ein Stadtbuch zum Entdecken des Unsichtbaren, Verschütteten, Verborgenen. Ein Erzähl- und Erklärbuch, ein Buch zum Einlesen und sich Verlieren, am Ende aber ein Verstehbuch. Eine Annäherung von der weitesten Ferne (dem Mons Penck auf dem Mond) und ein  allmähliches Umkreisen der verborgenen Mitte von Berlin. Anekdoten, Episoden und schafsinnige Analysen, historische Streiflichter und Absurditäten des Alltags in einer grandiosen Mischung. Und natürlich ganz viel Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Aug 082015
 
Denkmal des Monats

Der Jagdstern als Denkmal des Monats August 2015 Seit 1992 gibt es die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg“, Mit der Aktion „Unser Denkmal des Monats“ werden jedes Jahr  12 Denkmale in verschiedenen Orten ausgezeichnet, die die kulturelle Tradition der Orte hervorheben, beispielhaft saniert wurden und Menschen zusammenführen.           Der Förderverein Jagdschloss Stern – Parforceheide freut sich, dass für den Monat August 2015 der Jagdstern Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Feb 112015
 
Der verschwundene Pavillon

Architektonische Kompositionen für das Ensemble am Stern – studentische Entwürfe des Lehrgebiets Denkmalpflege der Fachhochschule Potsdam – zeigte die Urania Potsdam vom 5. bis 11. Februar 2015. Aufgabe war es, für das komplette barocke Ensemble am Stern ein Nutzungskonzept zu entwickeln und es baulich in einer zeitgenössischen Interpretation wieder zu komplettieren. Wie sah das ursprüngliche barocke Ensemble aus? Angeregt durch Hinweise des Bauhistorikers Nobert Blumert fand man Belege dafür, dass das erste Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Nov 302014
 
"Schlafzimmer" des Königs?

Dies ist das Wohnzimmer von Eise Eisinga in Franeker, Friesland. Er hatte in der Zimmerdecke ein Planetarium eingebaut und über der Bettnische die dazugehörigen Uhren; aber darum geht es jetzt nicht. Das Bild zeigt eine damals übliche niederländische zitkamer, also ein Wohnzimmer. Darin gab es immer so eine bedstede, also eine Bettnische genau wie im Jagdschloss Stern. Eigene Schlafzimmer gab es nicht. Für das reine Schlafen hatte man keinen eigenen Raum mit eigenem Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Nov 162014
 
Ein besonderer Stuhl

In der Ausstellung des Heimatmuseums Zehlendorf befindet sich ein besonderer Stuhl, der nicht nur wegen seiner eigenartigen Form eine Rarität darstellt. Es handelt sich um einen Drehstuhl aus dem 18. Jahrhundert, als dessen Provenienz das Jagdschloss Stern angegeben ist, wenngleich mit einem kleinen Fragezeichen. Eine Recherche im Archiv des Heimatmuseums ergab, dass es sich um ein in den 1950er Jahren dem Museum gestiftetes Familienerbstück handelt, das wohl aus dem Nachlass Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Nov 032014
 

Zum heutigen Hubertustag eine Musikempfehlung: Antonio Lucio Vivaldi (* 4. März 1678 in Venedig; † 28. Juli 1741 in Wien) machte mit seinem Konzert La Caccia eine Parforcejagd von Anfang bis Ende in allen Einzelheiten hörbar. Für solch eine Jagd ließ Friedrich Wilhelm I. den Stern anlegen, der später einem ganzen Stadtteil seinen Namen geben sollte und ein Jagdschloss bauen. Am 21. September 2014 konnte man wie jedes Jahr zum Saisonende am Jagdschloss Stern einen sichtbaren Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Sep 142014
 
Preußisch Rot (Zusammenfassung)

Die Führungen zum Tag des offenen Denkmals 2014 standen unter dem Thema „Preußisch Rot“. Hier eine Zusammenfassung in Stichworten. „Preußisch Blau“ ist ein bekannter Begriff, „Preußisch Rot“ dagegen finden wir viel häufiger vor.  Zur Erinnerung: Preußisch Blau Berliner Blau ist ein lichtechtes, tiefblaues, anorganisches Pigment, auch bekannt als ­­„Preußisch Blau“, neben vielen anderen Bezeichnungen. Wahrscheinlich 1706 erstmals hergestellt von dem Berliner Farbenhersteller Diesbach. Die Bezeichnung „Preußisch Blau“ wurde erstmals 1709 durch J.L. Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Sep 132014
 
„Engelsschön“ und „melancholisch“

300. Geburtstag von Friederike Luise von Ansbach (1714 – 1784), Tochter König Friedrich Wilhelms I. Würde Friederike Luise von Brandenburg-Ansbach heute leben wäre sie sicherlich Dauergast in der Boulevardpresse. Man würde über ihre Schönheit berichten, die schlechte Ehe und ihre Depressionen. Sie wäre ebenso ein Motiv wie Prinzessin Diana, Laetitia von Spanien oder Charlene von Monaco. Aber das ist alles nur Spekulation. Friederike Luise lebt nicht mehr. Und jetzt ehrlich: Wer Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Sep 032014
 
Aus dem politischen Testament Friedrich Wilhelms I.

1722 schrieb Friedrich Wilhelm ein politisches Testament für seinen Nachfolger. Hier ein paar Stellen, die mir heute auffielen. Seine Rechtschreibung ist katastrophal; aber dennoch ist aus ihm noch etwas geworden. Friedrich Wilhelm über Minister Die herren Ministris werden sagen das euer Etat es nicht furniren kan so eine formidable Armee zu halten über- schlaget was es euch Jerl: kosten wierdt die augmentacion, alsden werdet Ihr sehen das euer Ettat genugsahm Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!