JS quer 

1730 wurde König Friedrich Wilhelm I. seinen Prinzipien untreu und baute sich doch noch ein Schloss für sein Hobby, die Jagd in der Parforceheide.

Jagdschloss Stern ist der einzige Schlossbau von „Preußens größtem inneren König“.

Das Jagdschloss Stern kann in der Zeit von April bis September an den im Jahresprogramm des Fördervereins ausgewiesenen Terminen besichtigt werden. Wenn Sie außerhalb der Öffnungszeiten Näheres über das Jagdschloss Stern, König Friedrich Wilhelm I. und die Jagd in der Parforceheide erfahren möchten, nutzen Sie bitte unsere neue Audioführung.

RUNDGANG Der König

Ereignisse und Gedanken: die neusten Beiträge
Der verschwundene Stern

Der verschwundene Stern

Auf älteren Abbildungen des Jagdschloss Stern ist im Oberlicht über der Tür zum Saal eine mittig eingelassene Glasscheibe zu sehen, die nach übereinstimmenden Beschreibungen farbig gefasst war und den eingeschliffenen Stern des Schwarzen Adlerordens unter einer Krone sowie die Jahreszahl 1714 getragen haben soll. Dieses charakteristische Detail führte im 19. Jhdt. zu der falschen Annahme, dass das Jagdschloss Stern bereits im Jahr 1714 errichtet worden sei (siehe die Beiträge Unerwartete Unterbrechung und Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Zeitzeugen - Freunde und Förderer erinnern sich

Zeitzeugen – Freunde und Förderer erinnern sich

In der neuen Ausstellung im Schafstall zu hören sind Audiopodcasts der Interviews mit Jörg Kirschstein (Schlossbereichsleiter der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, mit Erläuterungen zur Geschichte des Jagdschlosses Stern ab 1740) sowie der Zeitzeugen Peter Ernst (Jahrgang 1933, Gründungsmitglied des Fördervereins Jagdschloss Stern-Parforceheide e.V., mit Erinnerungen u.a. an die Zeit der Potsdamer Konferenz im Juli 1945), Herbert Göbel (Jahrgang 1949, mit Erinnerungen an das Wunder von Bern am Rande der Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Der Mann in Rot

Der Mann in Rot

Auf dem bekannten Gemälde des Tabakskollegiums im Schloss Königs Wusterhausen fällt ein Teilnehmer der Männerrunde wegen seiner roten Kleidung und schwarzen Reitstiefeln an Stelle der sonst üblichen weißen Gamaschen auf. Zudem sitzt er nicht mit an der langen Tafel, sondern an der Seite auf einem bequemen Armlehnstuhl an einem Nebentisch, der wohl als  Anrichte diente. Auf dieser steht neben seinem Getränk und einem der auch die Tafel schmückenden Delfter Kerzenleuchter ein hölzerner Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Optimistisch in das neue Jahr

Optimistisch in das neue Jahr

So lautete der Titel eines Bildberichts zur Neujahrswanderung 2020 – und dann kam Corona. Aber wir haben uns nicht entmutigen lassen und in den beiden vergangenen Jahren das Jagdschloss Stern in den Monaten Juni und September an allen Sonntagen coronakompatibel für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Zuletzt konnten wir sogar auch wieder zwei größere Veranstaltungen durchführen (siehe den Rückblick auf die Saison 2021). Für das Jahr 2022 hoffen wir auf eine weitere Normalisierung und planen Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Rückblick auf die Saison 2021

Rückblick auf die Saison 2021

Das Jahr 2021 war ebenfalls von Corona geprägt. Die traditionelle Neujahrswanderung und alle im bisherigen Format geplanten Veranstaltungen mussten auch in diesem Jahr leider entfallen. Gleichwohl konnten wir das Jagdschloss Stern erneut an allen Sonntagen im Juni und September für eine coronakompatible Besichtigung öffnen und auch die im ehemaligen Schafstall im vergangenen Jahr neu eingerichtete Bildtafelausstellung zur Geschichte des Jagdschlosses Stern seit der Erschließung des Jagdgebiets durch den Soldatenkönig bis Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Hans Christoph Friedrich Graf v. Hacke

Hans Christoph Friedrich Graf v. Hacke

„Ich habe den armen General Hake verloren. Mir bleibt jetzt fast niemand mehr aus der Zeit des verstorbenen Königs, und ich hänge offen gesagt stets an meinen Bekannten. Der Verstorbene war durch und durch ein Ehrenmann und wackerer Officier. Könnte Ich ihn wieder zum Leben erwecken, Ich thäte es gern.“ So schreibt Friedrich der Große am 19. August 1754 an seine Schwester Wilhelmine von Bayreuth über den Tod des Generalleutnants Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Auf in die Parforceheide!

Auf in die Parforceheide!

Der Förderverein Jagdschloss Stern-Parforceheide e.V. führt nicht nur das königliche Jagdgebiet in seinem Namen, sondern wir setzen uns auch aktiv für die Parforceheide als Landschaftsschutzgebiet und Naherholungsziel am Stadtrand von Potsdam ein. Ein aktuelles Beispiel für unsere ganz praktischen Aktivitäten ist der Austausch der unansehnlich gewordenen Beschilderung am Platz vor dem Jagdschloss neben dem Klare-Pfuhl-Gestell (vielen Dank an die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Potsdam-Mittelmark für das neue Schild). Als nächstes Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Neue Fundstücke vom Jagdschloss Stern

Neue Fundstücke vom Jagdschloss Stern

Wir sind immer auf der Suche nach historischen Dokumenten, Beschreibungen und Abbildungen, die uns Näheres zur Geschichte und zur Nutzung des Gebäudeensembles am Stern verraten. Manches davon passt wie ein Puzzleteil zum anderen und ergibt letztlich ein annähernd vollständiges Bild. Einige dieser Fundstücke haben wir Ihren in der Rubrik „Ereignisse und Gedanken“ bereits vorgestellt. Heute wollen wir einen Vortrag von Julius Haeckel erwähnen, den dieser unter dem Titel „Neues vom Jagdschloss Stern“ bei einer Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Himmelsstürmer

Himmelsstürmer

Wer wollte nicht immer schon einmal die Welt aus der Vogelperspektive betrachten und dann noch über einem ganz besonderen Ort fliegen. Mit freundlicher Erlaubnis des Fotografen André Stiebitz dürfen wir Sie in luftige Höhe über dem Jagdschloss Stern mitnehmen. Genießen Sie diesen einzigartigen Blick und folgen dem heute noch erkennbaren Verlauf der historischen Gestelle im Stadt- und Landschaftsbild! Über den beigefügten Link gelangen Sie zu einer interaktiven Grafik zu dem Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Magischer Moment

Magischer Moment

  Dieses wundervolle Bild möchten wir gerne mit Ihnen teilen und hoffen durch dieses Zeichen bestärkt auf die baldige Erfüllung unseres größten Wunsches am Ende des Regenbogens (siehe hierzu auch die Seite Projekte und den Beitrag Die Quadratur des Sterns). Ihr Förderverein Jagdschloss Stern-Parforceheide e.V.  Druckversion

Das erste frische Grün

Das erste frische Grün

Als kleiner Aufheller in diesen trüben Zeiten einen sonnigen Frühlingsgruß vom Jagdschloss Stern ! Die ursprünglich für Sonntag, 25. April 2021 geplante Saisoneröffnung mit Frühjahrswanderung muss coronabedingt leider entfallen. Dafür möchten wir Sie einladen, sich aus dem Schaukasten am Zaun des Kastellanhausgartens einen Flyer mit Routenvorschlägen durch die Parforceheide zu nehmen und dann ganz coronakompatibel selbst auf Schusters Rappen bei hoffentlich schönem Wetter die Umgebung zu erkunden. Wenn wir das Schloss wieder zur Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!

Unerwartete Unterbrechung

Unerwartete Unterbrechung

Hier wie angekündigt zwei weitere historische Fundstücke aus der Renaissance des Jagdschlosses Stern in der Mitte des 19. Jahrhunderts: Das von Prinz Carl von Preußen (1801-1883), einem jüngeren Bruder des zu dieser Zeit regierenden Königs Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861), wieder als Ausgangs- und Endpunkt von Parforcejagden (anfangs wohl auch auf Hirsche, später vor allem auf Wildschweine) genutzte Jagdschloss Stern wird in zeitgenössischen Beschreibungen immer wieder einmal im Zusammenhang mit dieser Bitte klicken Sie weiter oben auf den TITEL des Artikels, um ihn ganz zu lesen!