Apr 072020
 

Eine Zeitreise in das Jahr 1980 zeigt den erschreckenden Zustand des Jagdschlosses Stern mit zerschlagenen Scheiben, eingedrückten Fensterläden und aufgebrochenen Türen, der bemerkenswerte Rückschlüsse auf den seinerzeitigen Umgang mit dem bedeutenden historisch-kulturellen Erbe an diesem Ort zulässt. Dass hier ein solcher Vandalismus in unmittelbarer Nachbarschaft des als beliebte Ausflugsgaststätte mit Biergarten genutzten Kastellanhauses verübt und offenbar über eine längere Zeit geduldet wurde, macht noch heute sprachlos. Siehe hierzu auch das in dem Beitrag über die Restaurierung der historischen Fliesen im Jagdschloss Stern enthaltene Foto der zerstörten Küche des Schlosses im Jahr 1978. 

Umso verdienstvoller erscheint die Mitte der 1980er Jahre endlich erfolgte Restaurierung des Jagdschlosses und seine Herrichtung als Themenmuseum zu Friedrich Wilhelm I. durch die Verwaltung der „Staatlichen Schlösser und Gärten Potsdam-Sanssouci“, die Vorgängerin der heutigen Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

 

Jagdschloss Stern Giebelseite 1980

Jagdschloss Stern Giebelseite 1980

 

Jagdschloss Stern Eingang 1980

   Jagdschloss Stern Eingang 1980

 

Jagdschloss Stern Rückseite 1980

  Jagdschloss Stern Rückseite 1980

 

Jagdschloss Stern Nordseite 1980

  Jagdschloss Stern Nordseite 1980

Die seinerzeit von der Meßbildstelle Dresden mit einer speziellen Plattenkamera auf Glasnegative im Format 13×18 cm gefertigten Fotos dokumentierten den Zustand vor der Restaurierung unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten. Sie sind Archivbestand der Deutschen Fotothek in der Sächsischen Landesbibliothek – Sächsische Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und auch online zugänglich (www.deutschefotothek.de)     

Die Wiedergabe und Nutzung der Fotos für die neue Ausstellung zur Geschichte des Gebäudeensembles am Jagdschloss Stern im ehemaligen Schafstall erfolgt mit freundlicher Erlaubnis der Deutschen Fotothek. 

Der von einigen Besuchern der Ausstellung bzw. in Reaktion auf diesen Beitrag gegebene Hinweis, dass es sich hierbei um Kriegsschäden gehandelt habe bzw. das Schloss von den während der Potsdamer Konferenz am Jagdschloss Stern stationierten britischen bzw. kanadischen Soldaten demoliert worden sein müsse, ist durch das ebenfalls im Archivbestand der SLUB/Deutsche Fotothek erhaltene Foto aus der Zeit um 1960 widerlegt. Auf diesem Foto ist im Vordergrund ein Trabant P 50 abgebildet, der von 1958-1962 gebaut wurde. Auch der Zustand des Platzes, der alte Baumbestand und die Hecke um das Schloss (ohne Zaun) lassen eine eindeutige Datierung dieses Fotos zu. Das Schloss befand sich zu diesem Zeitpunkt offenkundig noch in einem einwandfreien und gepflegten Zustand. Demoliert und dem Verfall preisgegeben wurde das Jagdschloss Stern erst in den 1970er Jahren.  

 df_ps_0004636

 

 Hinweis: Wenn Sie die Fotos anklicken, werden sie in Großformat angezeigt. 

Sorry, the comment form is closed at this time.