Sep 162017
 
IMG_6399

Mit der XII. Potsdamer Parforcejagd des Brandenburger Huntingclub und den Jagdhunden der Nienhagen-Foxhound-Meute am 16. September 2017 ging die diesjährige Saison der Schlossöffnung durch den Förderverein zu Ende. Auch der rbb war mit einem Fernsehteam vor Ort und dokumentierte diese unblutige Schleppjagd für die Abendschau (leider ohne Erwähnung des Jagdschloss Stern und des Fördervereins als Gastgeber dieser nun schon zum 12. Mal an diesem Ort stattfindenden Reitjagd auf historischem Grund). Die Rückkehr der Hunde und Reiter nach der sich über rund 10 km erstreckenden Jagd mit anschließendem Curée für die Hundemeute und Ehrung der Reiter durch den Clubmaster mit Eichenlaubzweig, einem Gläschen Portwein und einen kräftigen Waidmannsheil  zu den Hörnerklängen der „Brandenburgischen Parforcehornbläser“ ließ den Zuschauer an den Ritualen und der stimmungsvollen Atmosphäre einer Parforcejagd teilhaben. Für das leibliche Wohl im Garten des Kastellanhauses sorgten wieder der gut gefüllte Kuchenstand des Fördervereins, das frisch gebackene Brot aus dem historischen Backofen und mit herzhaften Speisen und Getränken der befreundete Bürgerverein Steinstücken, der zugleich mit seinem Chor „Die Teichrohrsänger“ die Gäste mit jagdlichen Volksliedern bestens unterhielt.

IMG_6363     IMG_6357      IMG_6457   IMG_6410   IMG_6367  IMG_6377       IMG_6386    IMG_6375 IMG_6428

IMG_6442   IMG_6391  IMG_6395 IMG_6399 IMG_6402    IMG_6422    IMG_6439

Hier auch noch ein paar stimmungsvolle Bilder vom Herbstfest im Jahr 2016:

Herbstfest 2016

Herbstfest 2016

Aufbruch zur Jagd

Aufbruch zur Jagd

Brandenburgische Parforcefornbläser

Brandenburgische Parforcefornbläser

Curée mit der Böhmer Harrier Meute

Curée mit der Böhmer Harrier Meute

Böhmer Harrier Meute

Böhmer Harrier Meute

Sep 112017
 
IMG_6121

König Friedrich Wilhelm I. und Gemahlin Sophie Dorothea von Hannover hießen die Besucher am Schloss willkommen. Das diesjährige Motto des Denkmaltages („Macht und Pracht“) wurde so besonders anschaulich. Dank erneuter freundlicher Leihgabe des Heimatmuseums Zehlendorf war aus diesem Anlass auch wieder der historische Zopfstuhl (mutmaßlich aus dem früheren Bestand des Jagdschloss Stern) als besonderes Ausstellungsstück im Jagdsaal zu sehen.

 IMG_6185     IMG_6167   IMG_6228    IMG_6230 IMG_6160 IMG_6121 IMG_6112 IMG_6101     IMG_6094    IMG_6160

IMG_6130          IMG_4344

Sehr gut besucht war auch wieder der schon traditionelle Gottesdienst der Evangelischen Stern-Kirchengemeinde mit Pfr. Andreas Markert im Kastellanhaus-Garten, der in diesem Jahr des 500. Jahrestags der Reformation gedachte und mit einer Predigt von OKR Pfr. Martin Vogel besonders würdigte.

IMG_6233     IMG_6165     IMG_6169

Und dann gab es auch wieder frisch gebackenes Holzofenbrot aus dem historischen Backofen, das sogar zum Verzehr an Ort und Stelle verführte …

IMG_8124   _DSC0087  IMG_6229

Sep 102017
 
IMG_5974

Ein weiterer Höhepunkt im Spielplan des Fördervereins: Kaiser Karl V. und die Nacht zu Worms. 1521: Vier Jahre zuvor hat der Gelehrte Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen. Der Schauspieler und Autor Christian Schramm zeigt den Kaiser nach der Begegnung mit Luther im Ringen zwischen Macht und Ohnmacht, altem und neuem Denken, wortgewaltig, klug, verführerisch aufgeklärt. Schramms Kaiser Karl agiert selbstbewusst, kraftvoll, nachdenklich, zürnend, flehend, verzweifelnd, verstehend. Der Kaiser macht sich einen Reim auf seine Zeit, erkennt die Risiken aber auch Chancen einer Zeitenwende. Wenn es dem Asisi-Panorama in Wittenberg gelingt, den Zuschauer szenisch in Luthers Zeit zu holen, so gibt Schramm Luthers Zeit und Protagonisten Seele und Verheißung. Schramm inspiriert, und die Zuschauer halten den Atem an. Ein Abend, der ins Bewusstsein und Gedächtnis vordringt. Welch großartige Darbietung! Ausverkauftes Haus, begeisterter, langanhaltender Applaus.

 

IMG_5964   IMG_5967  IMG_6060  IMG_5974  IMG_5997   IMG_6004  IMG_6039  IMG_6046  IMG_6048  IMG_6051IMG_6074

Aug 262017
 
IMG_5610

 

Am Samstag, den 26. August 2017 spielte die legendäre Papa Binnes Jazz Band aus Kleinmachnow am Jagdschloss Stern. Die Band gilt als Urgestein der DDR-Jazz-Szene, feiert in diesem Jahr ihren 58. Geburtstag, ist aber dennoch jung geblieben und spielt mit Schwung einen überraschenden Mix aus traditionellem Jazz, Dixieland, Swing und Blues. Die Erwartung auf einen frohen Abend mit dem illuminierten Jagdschloss im Hintergrund wurde mehr als erfüllt. Rund 200 Gäste nahmen im Garten des Kastellanhauses Platz und erlebten einen schönen Spätsommerabend bei heißer Musik und gut gekühlten Getränken. Ein herzliches Dankeschön an Bandleader Lutz Binneboese und seine Musiker, dass sie der Einladung zu „unserer“ kleinen Schlossnacht gefolgt sind und den Abend so gelungen gestaltet haben.

IMG_5610 IMG_5618 IMG_5620 IMG_5626

 

Schloss-illuminiert

 

Jul 302017
 
Hanno Wupper
Liebe Freunde und Mitglieder des Fördervereins Jagdschloss in der Parforceheide,
 

wir trauern um unser Vorstandsmitglied Dr. Hanno Wupper, der am 22.Juli 2017 viel zu früh verstorben ist.

Mit ihm verlieren wir ein engagiertes, preußenkundiges Mitglied, das mit seinem Einsatz in unserem Förderverein vieles vorangebracht hat. Ihm verdanken wir solch wichtige Impulse wie die Themenführung, den Relaunch unserer Website inkl. deren Administration, eine hohe Kenntnis „unseres“ Königs nebst Vorfahren und Nachkommen der Hohenzollernlinie.

Ihm waren Fakten stets lieber und hilfreicher als Annahmen, sein analytischer, klarer Geist stellte wichtige Fragen und gab die richtigen Antworten. Dazu unvergesslich seine aufrechte Statur und wohltönende Stimme, sein freundliches und einnehmendes Wesen. Er stand und steht für all das, was unseren Förderverein ausmacht: bürgerschaftliches Engagement, gepaart mit Humor und Beständigkeit.

Leider ist er viel zu früh aus unserer Mitte gerissen worden. Tapfer, klug und ungebeugt stellte er sich seiner Krankheit, die ihm zwar die Kraft aber nicht den Willen nahm. Möge er in Frieden ruhen.

Dr. Bernd Küster
Johannes Kallabis
Iris Fulda
Vorstand Förderverein Jagdschloss Stern – Parforceheide e.V.

Zur Erinnerung an Hanno Wupper empfehlen wir das Interview mit ihm bei Potsdam TV in der Sendung „Tatort Geschichte – Dr. Hanno Wupper“.

Jul 022017
 
DSCF3100

In den Sommermonaten machen wir eine Veranstaltungspause und ermuntern Sie, die neue Audioführung zum Jagdschloss Stern zu nutzen. Mit dieser professionell gestalteten 15 minütigen Audioführung können Besucher nun auch außerhalb der Öffnungszeiten Interessantes über das Jagdschloss, König Friedrich Wilhelm I. und die Parforcejagd erfahren. Die Audioführung finden Sie hier.

thumb_IMG_2948_1024

Vor Ort können Sie mit einem Smartphone auch einfach den QR-Code auf dem Aushang am Jagdschloss oder auf den Flyern scannen und gelangen so direkt zur Audioführung.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anhören!

Jun 192017
 
thumb_IMG_2942_1024

Nach dem erfolgreichen Saisonstart folgten im Mai und Juni weitere gut besuchte Führungstage und kulturelle Veranstaltungen im und am Jagdschloss Stern.

Wir freuen uns, dank einer großzügigen Förderung durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) für die Konzerte, Lesungen und Vorträge im Schloss nun eine neue denkmalgerechte Saalbestuhlung einsetzen zu können.

thumb_IMG_2922_1024   thumb_IMG_2940_1024  thumb_IMG_2378_1024

Ihren ersten Einsatz hatte die neue Bestuhlung am 19. Mai. „Singe, wem Gesang gegeben“ – so lautete das Motto des Auftritts des bekannten Potsdamer Vokalensembles Papillon. Die 18 Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Susette Preißler erweckten im vollbesetzten Saal des Jagdschlosses bekannte Volkslieder mit modernen Arrangements zeitgenössischer Komponisten zu neuem Leben. Dieser rundum gelungene Chorabend bei schönstem Frühlingswetter lässt auf eine Wiederholung im kommenden Jahr hoffen.

thumb_IMG_2325_1024

Dies gilt auch für das nun schon traditionelle Pfingstkonzert im Fliedergarten hinter dem Kastellanhaus mit dem russisch-ukrainischen Trio Scho aus Berlin. Auch in diesem Jahr drohte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung zu machen und begleitete den Aufbau mit strömendem Regen. Doch wie schon im vergangenen Jahr brach pünktlich zum Veranstaltungsbeginn die Sonne durch und bescherte den Besucherinnen und Besuchern einen musikalisch mitreißenden Pfingstnachmittag. Der schon im letzten Jahr erprobte Kaffee- und Kuchenausschank im wettergeschützten Schuppen erwies sich erneut als Rettung in der Not und gehört nun auch schon zur schönen Tradition der Pfingstkonzerte im Fliedergarten.

thumb_IMG_2647_1024      thumb_IMG_2646_1024      thumb_IMG_2652_1024

Am 17. Juni folgte dann ein ebenfalls schon zum festen Bestandteil des Jahresprogramms zählender Auftritt von Martin Betz, der wieder mit virtuosem Cembalospiel und seinen geistreich hintersinnigen Texten begeisterte. Dass es ein Geburtstagskonzert war, wurde den Zuhörern erst am Ende verraten. Der Förderverein Jagdschloss Stern war hoch beglückt, dass Martin Betz sogar zu diesem besonderen Tag einen Auftritt im Schloss zugesagt hatte.

thumb_IMG_2840_1024  thumb_IMG_2897_1024   thumb_IMG_2899_1024  thumb_IMG_2908_1024

Der folgende Sonntag stand dann im Zeichen eines weiteren Jubiläums: Iris Fulda, selbst Nachfahrin der vor 285 Jahren von König Friedrich Wilhelm I. empfangenen Salzburger Protestanten, erinnerte in einem sehr ansprechend gestalteten Vortrag an deren Vertreibung und bewundernswert großzügige Aufnahme in Preußen. Rund 20.000 Glaubensflüchtlinge gelangten in mehreren strapaziösen Trecks über Potsdam und Berlin dann überwiegend nach Ostpreußen, wo sie Häuser und Land erhielten und so eine neue Heimat fanden.

thumb_IMG_2963_1024     thumb_IMG_2775_1024

Passend zum Thema des Tages zauberte Lars Boese mit seiner virtuosen Zithermusik eine wunderbar entspannte alpenländische Atmosphäre im sommerlichen Kastellanhausgarten unter den schattenspendenden alten Bäumen.

thumb_IMG_2937_1024

Vor der nun beginnenden Sommerpause gab es dann die schon beim letzten Bericht angedeutete Überraschung: In Anwesenheit des aus Funk und Fernsehen bekannten Sprechers Olaf Baden aus Werder/Havel wurde die neue Audioführung zum Jagdschloss Stern vorgestellt und für die Öffentlichkeit freigeschaltet. Mit dieser professionell gestalteten 15 minütigen Audioführung können Besucher nun auch außerhalb der Öffnungszeiten Interessantes über das Jagdschloss, König Friedrich Wilhelm I. und die Parforcejagd erfahren. Mit einem Smartphone scannt man einfach den QR-Code auf dem Aushang am Jagdschloss oder auf den hierzu erstellten Flyern und gelangt so direkt zu der Audioführung.

IMG_3684     thumbs_IMG_3686    thumb_IMG_2948_1024

Alternativ können Sie die Audioführung auch auf dieser Homepage unter: „Ein besonderes Schloss“ aufrufen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anhören!

 

Mai 112017
 
Saisoneröffnung_1

Der Frühling in diesem Jahr ließ bekanntlich auf sich warten. So verwunderte es nicht, dass auch die beiden Auftaktveranstaltungen des Fördervereins zum Saisonbeginn am 23. April und am 7. Mai 2017 mit widrigen Wettervorhersagen bedacht waren. Aber auch diesmal war der Himmel gnädig und bescherte trotz niedriger Temperaturen einige Sonnenstunden, so dass die zahlreichen Besucherinnen und Besucher zwei schöne Nachmittage bei Kaffee und Kuchen im Kastellanhausgarten erleben durften. Beide Male auch wieder mit frisch gebackenem Holzofenbrot aus dem wieder aufgebauten historischen Backofen.

thumb_IMG_2174_1024 Kopie

Musikalisch umrahmt wurden die Veranstaltung zur Saisoneröffnung mit traditioneller Jagdmusik der Jagdhornbläsergruppe Rehberge aus Berlin, während gewissermaßen zum Tanz in den Mai die Lehniner Klosterjäger einen bunten Strauß populärer Volksmusik darbrachten. Es ist schon bemerkenswert, zu welcher musikalischen Bandbreite die ursprünglich ja für die leichtere Verständigung bei der Jagd entwickelten Instrumente in der Lage sind. Ein herzliches Dankeschön an beide Musikgruppen für ihre gekonnten und das Publikum einbeziehenden Auftritte.

thumb_IMG_1844_1024

Gemeinsam war beiden Veranstaltungen übrigens auch, dass uns unerwartet königlicher Besuch zuteil wurde. Bei der Saisoneröffnung beehrten uns König Friedrich Wilhelm I. und seine Gemahlin Sophie Dorothea, stilecht verkörpert von Mike Sprenger und Manuela Niemann, die nach einem Auftritt in Schloss Königs Wusterhausen einen spontanen Abstecher zum Jagdschloss Stern machten und sich einen Eindruck der Aktivitäten des Fördervereins verschafften. Seine Majestät der König war hiervon so angetan, dass er auch dem Auftritt der Langen Kerls am 7. Mai königlichen Glanz verlieh. Mit einem spontanen Appell hinter dem Jagdschloss zur öffentlichen Verlesung eines königlichen Jagdediktes aus dem Jahre 1724 wurde so der seinerzeitige Hausherr buchstäblich in Wort und Bild lebendig. Wir freuen uns schon darauf, den König beim schon avisierten weiteren Besuch zum Tag des offenen Denkmals am 10. September wieder am Jagdschloss Stern begrüßen zu können. Lautet doch das diesjährige Motto des Denkmaltages „Macht und Pracht“ und lässt sich so besonders eindrucksvoll veranschaulichen.

thumb_IMG_1859_1024thumb_IMG_1849_1024Saisoneröffnung_1thumb_IMG_2205_1024 Kopiethumb_IMG_1091_1024 Kopie

Die königliche Familie und ihre Nachkommen waren auch Gegenstand einer Themenführung zur Musik bei den Hohenzollern, die sich dem bemerkenswerten musikalischen Schaffen dieser Dynastie von den Zeiten des Großen Kurfürsten bis hin zu Fürst Karl Friedrich von Hohenzollern mit seiner Jazzband „Charly and the Jivemates“ widmete. Ob dies dem Musikgeschmack des Königs FW I. entsprochen hätte, blieb im Zweifel, vermochte er dem Flötenspiel des Kronprinzen doch so gar nichts abzugewinnen. Aber wer weiß, vielleicht hätte er doch ganz heimlich mitgeswingt…

Die Veranstaltung am 7. Mai 2017 bot dann auch noch ein weiteres besonderes Ereignis. Wir konnten den 10.000. Besucher (genauer gesagt: eine Besucherin) der Führungen durch das Jagdschloss Stern seit der Wiedereröffnung im Jahr 2007 begrüßen. In den vergangen 10 Jahren haben so rund 1.000 Besucher/innen pro Jahr das Jagdschloss Stern besichtigt, eine stattliche Anzahl, gemessen an den nur in den Monaten April bis Juni und August/September an bestimmten Tagen möglichen Führungen. Statistisch erfassbar ist zudem nur die Zahl der verkauften Eintrittskarten für die Schlossführungen, während die Anzahl der Besucherinnen und Besucher der Veranstaltungen des Fördervereins noch um ein Vielfaches höher liegt. Dieser schöne Erfolg des ehrenamtlichen Engagements wurde auch von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten gewürdigt. Die Direktorin der Abteilung Schlossmanagement der SPSG, Frau Kerstin Schilling, überreichte der 10.000. Besucherin ein Buchpräsent und zwei Freikarten für die aktuelle Fürst Pückler-Ausstellung im Schloss Babelsberg.

thumb_IMG_1074_1024 Kopie

Wir freuen uns über das anhaltende Interesse am Jagdschloss Stern und werden, soviel sei schon an dieser Stelle verraten, künftig auch für die außerhalb der Öffnungszeiten zum Jagdschloss kommenden Besucherinnen und Besucher ein besonderes Angebot bereitstellen. Näheres erfahren Sie noch vor der Sommerpause …

Feb 072017
 
postkarte

Auch im Jahr 2017 erwartet Sie ein interessantes und spannendes Veranstaltungsprogramm: neue Themenführungen durch das Jagdschloss, viel Kultur und Musik und natürlich leckere Kuchen sowie frisch gebackenes Brot aus dem historischen Backofen. Zum Jahresende wird wieder gejagt und gewandert.

Das ganze Jahresprogramm finden Sie hier.

Feb 012017
 
01_

Das gemeinsam mit der Revierförsterei Dreilinden veranstaltete Weihnachtsbaumschlagen am 17. Dezember 2016 ist erneut ein voller Erfolg gewesen.

Schauen Sie selbst, wie vergnügt der Wald bearbeitet wurde (klicken Sie auf die Bilder).

Viele wollten mehr über das Jagdschloss Stern, die Wanderwege in der Parforceheide und unsere Aktivitäten erfahren, und so freuen wir uns,

Ihr

10_

Förderverein Jagdschloss Stern

 

 

Merke: Man ist nie zu alt zum Laternelaufen!

Bleiben Sie gesund und munter bis dahin!